Black Jack Basisstrategie

Wertung:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

(0 Spieler stimmten ab)

Top 3 Casinos für Echtgeld spielen
1 €200
2 €300 + 150 FS
3 €1000 + 1000 FS
Glücksspiel ist natürlich darauf ausgelegt, dem Anbieter Gewinne zu machen. Deswegen gibt es kaum Strategien für Spiele, regelmäßige Gewinne einzufahren. Doch beim Blackjack ist es etwas anders. Denn hier zählt echtes Können tatsächlich etwas. Es gibt verschiedene Spielweisen und strategische Ansätze, die die Gewinnchancen steigern. In diesem Artikel stellen wir unseren Lesern die Blackjack Basisstrategie vor. Diese soll Spieler dabei unterstützen, während des Spiels bessere Entscheidungen zu treffen. Und vielleicht sogar den ein oder anderen großen Gewinn einzufahren.

Die Berechnungen der Blackjack Strategie

Dass Berechnungen bei Blackjack eine Rolle spielen, ist schon seit Mitte des 20. Jahrhunderts bekannt. Denn je nach Spielzug verändern sich die Chancen auf einen Gewinn. Natürlich hat es nicht lange gedauert, bis jemand eine Strategie errechnet hatte. Seitdem ist es nicht mehr ganz richtig, Blackjack als Glücksspiel zu bezeichnen. Denn durch diese rechnerische Strategie steigen die Gewinnchancen etwa um das Zehnfache. Blackjack ist nicht wie Roulette, wo man einfach auf gut Glück auf eine Zahl wettet.

Bei der Basisstrategie geht es um mathematische Berechnungen. Diese sind in einer nützlichen Tabelle zusammengetragen. Besonders Blackjack Anfänger sollten sich immer an eine Blackjack Strategie Tabelle halten. Denn diese zeigt den Spielern, welcher nächste Zug am sinnvollsten ist. Was die Angaben auf der Tabelle genau bedeuten, erfahren Leser in unserem Artikel über die Blackjack Tabelle.

Die Tabelle gilt als Basisstrategie, weil sie für Spieler am einfachsten ist. Denn es gibt sonst nur zwei Alternativen. Entweder ein Casino Spieler vertraut auf sein Bauchgefühl oder kann die Berechnungen selbst im Kopf anstellen. In den meisten Fällen bringt es schlichtweg nichts, auf die eigene Intuition zu vertrauen. Denn sonst ist es wahrscheinlicher, dass Spieler sich regelmäßig überkaufen und die Gewinne ausbleiben. Und die Berechnung im Kopf bleibt für gewöhnlich Mathematik-Experten vorbehalten. Wer also kein langjähriger Blackjack Experte ist, sollte sich zunächst an die Basisstrategie halten.

Blackjack Tipps für die Basisstrategie

Die folgenden Tipps sollen neuen Spielern den Einstieg mit der Basisstrategie erleichtern.

Die Dealer Up Card ist wichtig

Basierend auf der offengelegten Karte des Dealers treffen Spieler die Entscheidungen. Optimal ist, wenn die Dealer Karte unter 7 Punkte hat. Dann stehen die Chancen für den Spieler sehr gut. Alles über 7 Punkte kann für den Spieler kritisch werden. In diesem Fall sollte er oder sie sich definitiv die Black Jack Tabelle ansehen.

Wann die Basisstrategie nicht greift

Von der Basisstrategie sollten Spieler dann abweichen, wenn sie etwas geübter sind. Ein Sonderfall ist z.B., wenn die Dealer Up-Card eine 2 ist. Dann sollte der Spieler mindestens 13 haben. Wenn nicht, muss er weitere Karten ziehen.

Chancen auf Verdopplung

Die sogenannte Neuner-Regel ist eine weitere Ausnahme der Basisstrategie. Sie tritt in Kraft, wenn der Spieler ein Ass hat. Dann sollte der Spieler seine Karte abgesehen von dem Ass mit der Dealer Up Karte zusammenrechnen. Wenn der errechnete Wert größer als 9 ist, sollte der Spieler den Einsatz verdoppeln.

Blackjack Einsatz Strategie

Spieler sollten beachten, dass das Casino langfristig immer Vorteile hat. Die Profite von Spielotheken sind größer, als die von Kunden. Deswegen sollten Blackjack Fans sich mit den Einsätzen zügeln. Besonders bei Verdoppelungen der Einsätze ist Vorsicht gefragt.
Deswegen ist es ratsam mit gratis Blackjack zu starten, um die Basisstrategie und Regeln von Blackjack zu erlernen.

Was ist das Problem?

Bitte, erklären:

Text area has a limit of 200 characters.