Blackjack mit Freunden spielen

Wertung:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

(0 Spieler stimmten ab)

Top 3 Casinos für Echtgeld spielen
1 €200
2 €200 + 220 FS
3 €300 + 150 FS
Klar, Blackjack ist ein sehr beliebtes Casino Spiel. Das bedeutet aber nicht, dass es immer ums Eingemachte gehen muss. Denn dieses Spiel eignet sich auch für freundschaftliche Runden. Auch zu Hause bringt Blackjack Spaß und dient als toller Zeitvertreib für gemeinsame Abende.

Doch natürlich braucht es mehr als nur Können, um Blackjack auch zu Hause spielen zu können. Z.B. die Ausrüstung. Was Spieler für heimisches Blackjack brauchen, erfahren unsere Leser in diesem Artikel. Wir verraten außerdem, wie Blackjack in den eigenen vier Wänden funktioniert und was man bei der Sicherheit beachten sollte.

Benötigte Ausstattung für ein privates Blackjack Spiel

Natürlich braucht es ein paar Dinge, um das Blackjack Spiel umzusetzen. Wie z.B. einen Tisch. Das ist natürlich die Mindestanforderung. Es gibt sogar spezielle Kartentische. Diese bieten genug Freiraum für sechs Menschen. Ein Esstisch tut es aber auch. Für einen Blackjack Spiel zu Hause sollten Spieler außerdem Chips besorgen. Die Spielchips können dann beim Blackjack eingesetzt werden. Normalerweise sind diese auch ziemlich günstig.

Zur Grundausstattung für ein privates Blackjack gehören natürlich Spielkarten. Natürlich variiert die Menge, je nachdem wie viele Spieler teilnehmen. Mit 5 Kartendecks ist aber jeder Blackjack Fan auf der sicheren Seite. Sinnvoll ist es außerdem, in Karten mit einer Beschichtung zu investieren. Sollte es bei der privaten Blackjack Runde etwas zu trinken geben, können die Karten sonst ganz schnell kaputtgehen.

Kartenausgabe beim eigenen Blackjack Spiel

Beim Karten Ausgeben von Blackjack gibt es natürlich auch Regeln. Dabei ist der Dealer die wichtigste Person. Blackjack Fans sollten sich außerdem einen sogenannten Dealer Button besorgen. Dieser Chip wird vor dem Spieler platziert, der in der jeweiligen Runde der Dealer ist. Noch dazu kann ein Kartenschlitten nützlich sein. Damit wird die Kartenausgabe einfach um einiges beschleunigt.

Natürlich sind diese beiden Gadgets nicht essenziell. Doch wer Blackjack zu Hause richtig machen will, sollte sie nicht ignorieren. Denn sie helfen beim Austeilen. Damit jeder Spieler die gleichen Chancen hat, sollte jeder einmal Dealer sein. Um zu entscheiden, wer wann Dealer ist, gibt es folgende Strategie. Am Anfang des Spiels zieht jeder eine beliebige Karte. Derjenige, der die höchste Punktzahl gezogen hat, ist der erste Dealer.

Welche Einsätze bei einem privaten Spiel?

Ein Blackjack Spiel ohne einen richtigen Einsatz ist natürlich eher witzlos. Deswegen empfehlen wir unseren Lesern, auch zu Hause nicht darauf zu verzichten. Die beste Möglichkeit dafür ist, eine Mindestzahl an Chips festzulegen. Doch nicht nur das. Auch ein Buy-In hilft, das Spiel aufzupeppen. Meist beträgt der Buy-In Betrag das Hundertfache eines Mindesteinsatzes. Wenn der Mindesteinsatz also beispielsweise bei 2 € liegt, sollte der Buy-In in etwa 200 € sein. Aber das kann natürlich jeder selbst entscheiden.

Spielt Sicherheit auch zuhause eine Rolle?

Die Sicherheit ist nicht nur in einem Casino ein wichtiger Aspekt. Auch zu Hause sollte man darauf achten. Je geringer die Einsätze sind, desto lockerer sind natürlich auch die Sicherheitsregeln. Doch wenn Spieler mehr als 1 € Mindestansatz haben, sollten die Spieler sich wahrscheinlich eine abschließbare Box anschaffen. Dort können Spieler das Geld dann bis zum Abschluss des Blackjack Spiels aufbewahren.

Was ist das Problem?

Bitte, erklären:

Text area has a limit of 200 characters.