Handelskrieg in der Glücksspielwelt: Lottoland kauft Tipp24

Wertung:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars

(0 players voted)

Streit in der Lotteriewelt: Der Online-Casino Anbieter Lottoland will Tipp24 kaufen, einen deutschen Wettbewerber. Dieser Schritt wird die Pläne seines Besitzers Zeal Network stören. Jetzt ist das Unternehmen gezwungen, seine Aktionäre vor einer riskanten Rate zu warnen. Zeal plant Tipp24 vollständig auf den Online-Verkauf von Lotterielosen zu übertragen. Das heißt, Tipp24 wird vollständig eliminiert. Zu diesem Zweck will der Londoner Zulieferer seine frühere deutsche Tochtergesellschaft Lotto24 übernehmen, die Tipp24 betreibt.

Lottoland plant um diesen Deal in letzter Minute zu verhindern. Das Unternehmen aus Gibraltar hat seinen Vorschlag kürzlich in einem offenen Brief an die Geschäftsleitung von Zeal bekannt gegeben, nachdem die Lottoland-Führung gesagt hat, dass sie zerstreut wurden.

Der Konzern hat einen Kaufpreis für Tipp24 angekündigt – von 60 bis 76 Millionen Euro. Diese Option ist für die Zeal-Mitgründer offensichtlich günstiger als die Übernahme von Lotto24. Dieser Vorschlag wurde kürzlich von Ziel offiziell bestätigt. Zeal erlaubt den Konkurrenten jedoch nicht, in die Bücher zu schauen. Sobald die Pläne der oben genannten Unternehmen bekannt wurden, sind die Lotto24-Aktie um 7 Prozent gestiegen. Auch die Wertpapiere von Tipp24 und Zeal sind vorübergehend zugelegt.

Hauptversammlung ist verschieben

Sie kommen ins Lotteriebüro, vergleichen die Gewinnzahl, geben das Spielschein zurück – das traditionelle Lotteriesystem ist bereits in der Vergangenheit. Die Online-Lotterien wie Lottoland und Tipp24 sind Zweitlotterieanbieter. Kurz gesagt, dies sind die Wetten auf die Gewinnzahlen klassischer Lotterien. Zum Beispiel setzt ein Spieler auf der Lottoland-Webseite auf die Gewinnzahl einer klassischen deutschen Lotterie 6 aus 49. Dann zahlt das Unternehmen den gleichen Gewinn.

Aus rechtlicher Sicht befindet sich dieses Geschäft in Deutschland seit vielen Jahren in der Grauzone, da staatliche Lotterien in Deutschland ein Monopol haben. Der rheinland-pfälzische Lotterieleiter Jürgen Hefner ist der Ansicht, dass ausländische Lotterien dem Gemeinwohl Deutschlands schaden, da die Steuern und Abgaben nicht ins dem Staatshaushalt bezahlt werden.

Aus diesem Grund wird Zeal dieses riskante Geschäft aufgeben. Sein Wettbewerber aus Hamburg Lotto24 ist ein registrierter Ticketbroker für Kunden von Lottogesellschaften und verdient an Provisionen. Die Hauptversammlung war für die zweite Januarhälfte des vergangenen Jahres angesetzt, in der die Aktionäre über die Übernahme entscheiden mussten. Lottoland, der 4,01% von Zeal gekauft hatte, hat jedoch eine Verschiebung des Treffens oder sogar eine Nichtigerklärung des Geschäfts gefordert. Auch andere Großaktionäre haben sich besorgt geäußert.

Der Kauf von Lotto24 könnte fehlschlagen

Zeal in seiner Berufung hat die Eigentümer vor den Folgen eines solchen Angebots gewarnt. Wenn die Hauptversammlung der Verschiebung der Transaktion für den Kauf von Lotto24 zustimmt, kann dies überhaupt scheitern. Nach deutschem Übernahmerecht führt dies zu einer 12-monatigen Sperrung der Übernahme.

Für die Aktionäre ist dies ein riskanter Schritt. Helmut Becker, CEO von Zeal, ist der Ansicht, dass die Wiedervereinigung von Zeal und Lotto24 profitabel ist und über eine überzeugende strategische Logik verfügt. Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen wird für Zeal ein stabiles Wachstum bringen und für die Aktionäre von besonderem Wert sein.

Empfohlene Online Casinos

#CasinoBonusSpieleÜbersicht
1 €200 Bwin Casino
2 €300 + 150 FS Playamo Casino
3 €1000 + 1000 FS LV BET Casino
4 €333 + 99 FS Maneki Casino
5 €1500 Mr Bet Casino
6 €140 888 Casino
7 100% up to €150 + 100 FS Betamo Casino