paysafecardDie Paysafecard ist eine der gängigsten Zahlungsmethoden in der Online-Glücksspiel Branche. Sie ist in Supermärkten, Tankstellen und anderen Geschäften erhältlich und somit für jeden Casino-Kunden leicht zu finden. In diesem Artikel informieren wir unsere Leser über die Funktionsweise und Sicherheit der Paysafecard. Denn immer mehr Spieler entscheiden sich für diese einfache und übersichtliche Zahlungsmethode.
Wer beim Online Glücksspiel auf Anonymität setzt, sollte sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen. Denn kaum ein Zahlungsanbieter kann mit den Sicherheitsstandards von Paysafecard mithalten.

Was kann die PS-Karte und wie funktioniert sie?

Die Paysafe Karte ist eine Online Zahlungsmethode. Kunden kaufen sich mit ihr praktisch eine Art Guthaben, das im Internet eingelöst werden kann. Die Höhe der Beträge liegt dabei zwischen 10 und 100 €. Auf der Paysafecard steht ein 16 stelliger Code, den Kunden dann bei der Einzahlung angeben müssen. Doch die Paysafe Karte funktioniert bei weitem nicht nur für Online Casinos. Das übrige Guthaben kann z.B. auch auf Amazon oder anderen Internetshops zum Einsatz kommen.
Wer nicht jedes Mal den Sicherheitscode eingeben möchte, kann sich auch die Paysafecard App herunterladen. Egal ob auf das Handy oder Tablet. Das Guthaben einer Paysafecard ist außerdem auch online erhältlich. Wenn das Guthaben leer ist, ist damit auch der PIN ungültig. Dann müssen Spieler sich eine neue Paysafe Karte kaufen.
Die Pysafecard kommt vor allem im Onlinehandel zum Einsatz. Micropayment Zahlungen sind mit der Paysafecard kein Problem mehr. Online Casino Kunden schätzen diese Zahlungsmethode vor allem für die Anonymität. Denn sie fordert keinerlei Zahlungs- oder Kontodaten des Kunden. Schließlich braucht es nur etwas Bargeld und einen Supermarkt in der Nähe.
Meist werden bei der Paysafe Karte keinerlei Gebühren erhoben. Denn sie zu verwenden ist kostenlos. Doch trotzdem kann es sein, dass bei so manch einer Zahlung geringe Gebühren anfallen.

Sicherheitsinformationen zur PS-Karte

Die Paysafecard ermöglicht Prepaid Einzahlungen. Die meisten anderen Prepaid Optionen verlangen jedoch persönliche Daten des Kunden. Bei der Paysafecard ist das nicht der Fall. Besonders beim Online Glücksspiel sind viele Kunden besorgt, betrogen oder gar gehackt zu werden. Auch davor schützt die Paysafe Karte. Denn sollte etwas schiefgehen, sind dank der Paysafecard maximal 100 € verloren. 100 € ist der frei erhältliche Maximalbetrag. Höhere Summen sind nur möglich, wenn der Nutzer bei Paysafecard registriert ist.
Mit diesen Richtlinien soll die Geldwäsche verhindert werden. Registrierte Spieler können mit der Paysafecard aber bis zu 1000 € bezahlen. Natürlich können Glücksspiel-Fans auch einfach zehn 100 € Paysafecards kaufen. Prinzipiell macht das keinen Unterschied. Grundsätzlich ist die Paysafecard einer der sichersten Zahlungsmethoden überhaupt. Denn dank ihr müssen Kunden keine Angst mehr haben, ihre Bankdaten im Internet preiszugeben.
Für Spieler, die Wert auf Anonymität legen, ist das natürlich besonders wichtig. Kunden sollten jedoch beachten, dass Auszahlungen nicht mit der Paysafecard funktionieren. Die Zahlungsmethode geht nur in eine Richtung. Somit kann die Paysafecard nicht einfach wieder aufgeladen werden, wenn das Guthaben einmal aufgebraucht ist. In diesem Fall muss wieder eine neue Karte her.